Lecko mio! – Die Zunge in unseren Lebensmitteln

Es fiel mir erst auf, als ich alleine wohnte. In einem kleinen Zimmer, der Kühlschrank gleich neben der Matratze. Manchmal, wenn ich nach einem Schläfchen die Augen aufschlug, wanderten sie versehentlich hinauf zu dem Regal mit meinen Frühstücks-„Poppies“, und ich würde lügen, würde ich behaupten, dass das linke Eichhorn (Abb.1)  mich nicht jedes Mal in Angst und Schrecken versetzte. Ebenso erging es mir mit den ZiniMini-Schleckspacken (s.u.) und irgendwann sah ich sie überall: ZUNGEN in unserem Lebensmitteln!!!

Die Zunge ist ein Ärgernis, und es zieht sich durch die gesamte Menschheitsgeschichte. Besonders schauderhafte Masken primitiver Völker räumten der heraushängenden Zunge reichlich Platz ein. Was den Teufel und die Schlange seit jeher so böse machte, war ihr züngelndes Tagewerk, und wenn es ein Phänomen aus den 90ern gibt, das ich nicht vermisse, dann wohl den 16-jährigen mit Zungenpiercing, der mit weit aufgerissenem Maul ungebeten in jedes Foto springt.

Die Abscheu und Faszination für die Zunge als werbewirksames Gestaltungsmittel trieb mich neulich in einen großen Supermarkt mit der Mission, alle Zungen, die mir beim Einkaufen begegnen, fotografisch zu dokumentieren. Hier die Ergebnisse:

 

poppies

„Trick or treat, smell my feet!“ – Das Halloween-Hörnchen geht um. Selbst hartgesottene Weizenpoppies katapultiert es da vor Schreck aus der Schüssel.

brchnwrst

Wird Bärchenwurst eigentlich aus dem Hintern dieser Tiere gewonnen? Der freche Bär mit den Krawallbrauen scheint uns jedenfalls nicht ohne Grund sagen zu wollen: „Ihr könnt mich mal!“

katz

Wenn man von den schlichten Oma-Pralinen absieht, behalten Katzen ihre Zungen meines Wissens für sich. Ganz anders dieses Tier, das den Eindruck erweckt, es könnte auch bellen und hecheln.

fass

Echt doof: Jieper auf die eigenen Innereien haben und keinen Strohhalm!

orek

Die Zungen von Enten stellt man sich auch eher rudimentär vor, bei Donald Duck z.B. ist es nur ein winziges Dreieck hinten im Schlund. Umso beeindruckender, was diese Limonade aus so einem Schnabel alles rausholen kann!

orange

Diese Orange scheint ihre Gefühlswelt mit molligen Frauen zu teilen, die sich in Dessous und mit Rose zwischen den Zähnen im Fotostudio räkeln.

schleckmowl

Auch stark ergrauten Frauen verleiht eine keck herausgestreckte Zunge Pep und Jugendlichkeit (vgl. Albert Einstein).

mnstrbck

Monster Backe!MON-STER-BACKE!

quak

Heute Abend schon was vor?

looki

Hier führt die Zunge in die Irre. Aus Erfahrung weiß ich, dass linke Süßigkeit die Geschmacksknospen wegätzt. Die Traubenzuckerperlen an den Armbändern können nur mit den Zähnen „weiterverarbeitet“ werden und was die Scheiße rechts soll, keine Ahnung, aber in den Mund will ich’s mir nicht gerade stecken.

paula

Hier hängt die Kuh am Bottich wie Narziss vor seinem Spiegelbilde. Farben einer Klärgrube, Inhalt: Euterpudding. Paula will nicht so genau hinsehen (Sonnenbrille). Ohnehin ist es leckerer, sich den Schlodder von der Nase zu schlecken.

eis

Anders als hier suggeriert wird, empfiehlt es sich nicht, bei Minusgraden die Zunge irgendwo anzudrücken.

traube

Das beliebte Gesellschaftsspiel „BRAVO Traube“ aus den 90er Jahren heißt auf Englisch übrigens „Grape Escape“. Die hier abgebildete Traube glotzt mich so übergriffig an, dass ich längst über alle Berge bin.

zini

In einem besseren Universum könnte das „the war to end all wars“ des Zungenmarketings sein.

minis

Wer lang hat, lässt lang hängen! Ausschlag und Aussehen egal!

trio

Nur ein Stellvertreter für alle übrigen Zerealien, zu deren Marketing die Zunge unbedingt dazugehört (Wölfe, Hunde).

gurken

(So stelle ich mir mein überflüssiges Körperfett vor.)

maoam

Geifer, Sabber! Hier sehen wir den grünen Lüstling beim „Abschleppen“ seiner frechen Früchtchen. Blicken wir nun durch das Schlüsselloch des Etablissements!

lmfaoam

Mariahilf! O_O

haribo--maoam-frucht--und-cola-kracher-im-beutel--12stk

WAS FÜR EIN ORGAN!

16 Kommentare


  1. // Antworten

    Das ganz rechts bei Look o Look(?) sind doch diese Flöten, oder? Die kann man aufschrauben und da ist dann so ein Zuckereckstein (vgl. Salzleckstein für Kühe) drin.
    Bravo Traube hatte in der Werbung diesen verdammten Ohrwurm, der mich jetzt die nächsten Tage wieder verfolgen wird. Quietsch quatsch, Traubenmatsch.


  2. // Antworten

    Dass Maoam-Bildchen immer irgendwie versaut aussehen, hab ich schon als Jugendliche gemerkt. Den Rest konnte ich bis jetzt erfolgreich ignorieren. Dank deines aufmerksamen Aufklärungsartikels nun leider nicht mehr. ;o) (Großartig!!)


  3. // Antworten

    Die „perverse Gurke“ von Maoam „steht“ doch wenigstens zu ihren „Schwächen“, das „menschelt“ so sympathisch, der Junge hat das Herz am rechten Fleck! Bei „Weitem“ schlimmer ist ja wohl diese arschkriecherisch „schmunzelnde“ „orangefarbende“ Profistange Wassereis ganz links im „Bilde“. Orr, ey! >:-(


  4. // Antworten

    Nachtrag: Die promiske Gurke würde man im Spiegel-Online-Code als „jovial“ und „leutselig“ bezeichnen.


  5. // Antworten

    Danke,
    ich habe gerade die Linguphobie der Liste meiner persönlichen Phobien hinzufügen können.
    Jetzt suche ich nach einem Einkaufsservice, der mir gleich noch die Zungen auf den Verpackungen übermalt.


  6. // Antworten

    hey Tiffy,

    ich möchte dir keinesfalls in deinen Blog bzw. dessen Aussehen reinreden, aber für sehgestörte Menschlein wie mich ist es fast unmöglich hellgraue Schrift auf Weiß zu lesen…

    liebe Grüsse
    lara


  7. // Antworten

    dazu fällt mir auch noch ein Bild ein!

    ..ein Quickie im Auto wird schon kleinen Kindern vermittelt, wenn man sich so das Eis von Nesquik ansieht..!

    siehe auf google gefundene seite:

    http://egri.at/Nesquik-Auto::79528.html


  8. // Antworten

    Die Erklärungen unten den Bildern erzeugen bei mir eine ganz andere Sichtweise auf die Produkte. Speziell Maoam Figuren sprühen ja förmlich vor Lebensfreude.
    “jovial” find ich super :-)


  9. // Antworten

    Zungen gibt es nicht nur auf, sondern sogar in Verpackungen! Katzenzungen…


  10. // Antworten

    Das oben sind ja eher Zungen am Essen. Die finde ich auch grenzwertig, aber Zungen im Essen sind was Feines. Am liebsten vom Kalb, schön in Rotweinsoße!


Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.